Ihr offizieller Immobilien - Partner für Ungarnimmobilien, Investitionen und Urlaub in Südtransdanubien, der sonnigen Kur- und Urlaubsregion Ungarns
                 
  Somogy  
   
Bitte klicken Sie auf die Fotos um diese zu vergrößern
Somogy - bekanntes und unbekanntes Land

Somogy - die bekannte Urlaubsregion, das Südufer des Plattensees und renommierteThermalbäder wie Igal gehören zu den oft und gern besuchten touristischen Regionen Ungarns.

Somogy - das sind dichte Wälder, viele Seen, verschlafene Dörfer, quirlige Städte, vor allem aber die weite Hügellandschaft mit vorwiegend landwirtschaftlicher Prägung.
Somogy

Welches Somogy darf es denn für Sie sein? Die ausgezeichnete touristische Infrastruktur amPlattensee Strandleben am Balaton der in Ungarn Balaton genannt wird - lockt seit vielen Jahren zu Recht viele Urlauber, die Der Thermalteich in Hévíz der in Ungarn auch gerne hierher zurückkehren. Hier findet man alles von der kleinen Ferienwohnung oder einem bescheidenen Privatzimmer bis hin zu luxuriösen Villen und firstclass Hotels. Alle nur denkbaren Variationen der Gastronomie werden hier angeboten sowie alle möglichen Sportarten, nicht nur Wassersportarten, welche die Nähe des schon früh im Jahre warmen Badesees schon erahnen lassen. DieHeilbäder im Süden Transdanubiens genießen Weltruhm und werden zur Vorbeugung,  Frühling in Somogy der in Ungarn Linderung Herbst im Somogyer Hügelland und Heilung gerne besucht. Ärzte sind begeistert von der mineralischen Zusammensetzung der hervorragenden warmen und heißen Quellen. Dahingehend gibt es in vielen Dörfern gute Möglichkeiten, sich vom Stress des Alltages zu erholen, die ländliche Idylle, die für West€päer geradezu unbekannte Ruhe und nicht zuletzt die weitläufige und intakte Natur, die man bei jedem Atemzug mit frischer, reiner Luft in sich aufnimmt.

Somogy ist auch das Land großer Ungarn, Lajos Batthyány (erster Ministerpräsident Ungarns 1848/49) und die Grafen von Széchenyi (Stiftung der Akademie der Wissenschaften) stammen von hier, die Dichter Csokonai und Berzsenyi haben im Somogy genauso ihre Wurzeln wie der Impressionist József Rippl-Rónai, und die Herren von  Villa von József Rippl-Rónai Festetics haben uns nicht nur das herrliche Schloss inKeszthely und eine großartige Bibliothek hinterlassen, sondern standen auch an der Wiege der ersten Agraruniversität Europas. Viele Völker  Lajos Batthyány zogen durch die Region und haben sich hier niedergelassen, sich vermischt und einander kulturell bereichert. Heute noch gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Nationalitäten, die hier mit genauso vielen Eigenheiten wie Gemeinsamkeiten leben. Die zahlreichen Burgen der Region - der Bestandteil vár in vielen Ortsnamen verweist hierauf - sind, nachdem sie anderthalb Jahrhunderte durch die Türken besetzt waren, von den Habsburgern gesprengt worden. Viele Ruinen sind jedoch erhalten und inSomogyvár hat das ehemalige Wehrkloster selbst den Status einer nationalen Gedenkstätte erhalten. Stattdessen gibt es unzählige Schlösser kleiner und großer Adelsfamilien, die in der Folgezeit errichtet wurden und welche die Architekturgeschichte der Region bereichern.

An dieser Stelle soll das weite Somogyer Land beschrieben werden. Den touristischen Regionen des Balaton und den Heilbädern mit allen Indikationen sind eigene Kapitel innerhalb der touristischen Informationen gewidmet.
              
Balaton / Plattensee Thermalbäder Baranya Tolna
 
Kaposvár

Csiky Gergely Theater Die Hauptstadt des Somogy ist Kaposvár. Die Flaniermeile Kaposvárs wird umrahmt von wunderschön restaurierten, monumentalen Bauten klassizistischen Stiles, hier und da aufgelockert durch Bebauung im  Kaposvár, altes Komitatshaus Jugendstil. Überhaupt wird der Reichtum der Stadt an der Wende zum 20. Jahrhundert durch eine eindrucksvolle und gut erhaltene Architektur unterstrichen. Seit Jahren ist die Haupteinkaufsstraße zur Fußgängerzone ausgebaut, aufgelockert durch die Terrassen der verschiedensten gastronomischen Betriebe und ständig durch ein Meer von Blumen verschönert. Natürlich findet man in der Hauptstadt alle erdenklichen Einrichtungen einer Großstadt - obwohl Kaposvár nicht viel mehr als 50.000 Einwohner hat. Das Kulturprogramm ist  Ruinen der Benediktinerabtei reichhaltig und findet nicht nur im großartigen Csiky Gergely Theater statt. Sehenswert sind  Kaposvár, Löwenapotheke auch die Kirchen verschiedener Konfessionen in der Innenstadt. In Kaposvár wird der Winter mit einem farbenfrohen Maskenkarneval ausgetrieben. Das bunte Treiben ist - wenn überhaupt - eher mit der alemannischen Variante verwandt als mit dem rheinischen Karneval. Weniger bekannt ist, dass die betriebige Stadt auch ein Kurort ist; hier ist ein Thermalbad angesiedelt. Am Nordrand der Hauptstadt befindet sich der weitläufige Deseda Stausee, ein unvergleichliches Eldorado für Ruderer, Segler, Surfer, Angler und andere Ausflügler.

Szenna

Direkt vor den Toren der StadtKaposvár liegt das Dorf Szenna. Eine besondere Sehenswürdigkeit des in lieblicher Landschaft gelegenen Dorfes ist das Freilichtmuseum. Die Anlage präsentiert die bäuerliche und ländliche  Haus im Freilichtmuseum von Szenna Architektur auf äußerst anschauliche Art und Weise, so dass sich hier Jung und Alt direkt in andere Zeiten zurückgesetzt fühlen. Hier findet man Holzrahmenhäuser, eingerichtete Gehöfte und Weinkeltereien. Alle Gebäude aus den verschiedenen Regionen des  Winter in Somogy Somogy wurden zwischen 1972 und 1978 hierher verbracht und originalgetreu wieder aufgebaut. Ganz besonders sehenswert ist die reformierte Kirche mit wundervoll bemalter Kassettendecke im Stile der ländlichen Renaissance samt dem dazugehörigen Pfarrhause. Für alle Interessierten wird hier auch die althergebrachte Bauweise eindrucksvoll erläutert. So mancher Käufer eines alten Somogyer Bauernhauses hat sich hier bereits wertvolle Anregungen zur stilgerechten Restauration geholt.

Zselic

Kaposvár liegt am Fluss Kapos, an dem die Hügellandschaft desInneren Somogy und die des Zselic  Ausflug in die Natur aufeinandertreffen. Die kleine Region Zselic erstreckt sich an der Südgrenze des Somogy zur Baranya. Von den einstigen riesigen Zerr- und Stieleichenwäldern, die einst weite Teile des Somogy bedeckten sind vor allem hier weitläufige Naturgebiete erhalten geblieben. Äcker, Wiesen und Felder haben aus den Tälern heraus in vielen flacheren Teilen der Provinz die Landschaft verändert. Im Zselic sind die natürlich erhaltenen Gebiete vor über einem Vierteljahrhundert bereits zu einem grenzüberschreitenden Naturreservat zusammengefasst worden. Die Natur ist aufgrund der großen Höhenunterschiede auf kleinem Raum sehr ausgeprägt und trotz der relativ geringen Höhenlage ist das Gebiet klimatisch nur als Mittelgebirge gut zu klassifizieren.

Inneres Somogy

Westlich  Wild hieran schließen sich die sanften Hügel an, die südlich zur Drau abfallen. In den weiten Tälern findet man zwischen den Feldern grüne, durch Erlen dominierte Waldstreifen. Von besonderem ökologischen Wert ist der Baláta See, an dem sich eine außergewöhnlich vielfältige Vogelwelt etabliert hat. In der Gemeinde Szenta beginnt eine Schmalspurbahn, mit der auch Touristen auf offenen Waggons  Reineke Fuchs durch die weiten Wälder bis zur Försterei Kaszó gelangen können. Gerade auf den Waldweiden dieser Region werden wieder Nutztiere extensiv gehalten, was der historischen Landschaftspflege ebenso zugute kommt, wie der Wiedereinführung alter ungarischer Haustierrassen, die zeitweise nur auf speziellen Zuchtstationen praktisch wie im Zoo gehalten wurden. Natürlich sind auch hier Heilquellen erschlossen, die modernen Kur- undHeilbäder von Csokonyavisonta und Nagyatád haben schon oft geholfen und sind sicherlich einen Besuch wert.

Drauniederung

Entlang der Drau erstrecken sich weite Auenwälder. Der Somogyer Abschnitt des Flusses ist eine der wenigen  natürlicher Wasserlauf noch intakten natürlichen Flusslandschaften Europas. Der Fluss mäandert ungehindert durch die Grenzregion zu Kroatien. Auch heute noch sucht er sich selbständig in aller Natürlichkeit ständig ein neues Flussbett, Biegungen werden durchspült, Altarme versanden und in neuen Schleifen sucht sich die Drau einen neuen Weg. Da der Fluss einst zur Grenzziehung zum damaligen ungarischen Königreich Kroatien diente, kann man am heute deutlich vom Grenzverlauf zur modernen Republik Kroatien abweichenden Flusslauf die ungezügelte Macht der Natur ablesen. Flora und  Glückliche Kühe Fauna entlang der Drau sind ebenso einmalig und vielfältig wie die Launen des Flusses. Neben dem überall in Ungarn vorkommenden Fischreichtum und gängigen Wildarten wie Rotwild findet man hier eine Vielfalt von Schmetterlingen, selbst Flussregenpfeifer und sogar Seeadler sind hier heimisch. Die Grenzstadt Barcs beherbergt neben einem modernen, freundlichen Zentrum ein Schloss der Grafen von Széchenyi und das sehenswerte Drau Museum mit unter anderem einer ethnographischen Sammlung, die das Völkergemisch des Somogy anschaulich darstellt.

Boronka

Wasser dominiert in der Boronka Der Westen des Somogy ist neben dem schmalen Streifen am Rande des Balaton der einzige Landesteil, der nicht durch die typische Hügellandschaft dominiert wird. Diese flache, sandige, aber auch äußerst  In der Boronka feuchte Landschaft ist die Boronka. Der Kern dieses Gebietes ist eines der vielfältigsten, aber auch unberührtesten Naturschutzgebiete des Somogy. Neben den für Ungarn so typischen Weißstörche findet man hier noch einige Populationen der äußerst seltenen Schwarzstörche. Nagybajom darf sich nicht umsonst  Schwarzstorch mit dem Titel „europäische Storchengemeinde" schmücken. Von der Storchengemeinde aus  führt wiederum eine Schmalspurbahn durch die einmalige Landschaft bis nach Mesztegnyő. Von besonderem kulturhistorischen Interesse ist das Franziskanerkloster in Segesd. Im Jahre 1241 floh der ungarische König Béla IV vor den Tataren westwärts und verbrachte einige Zeit an diesem Ort, bevor er nach Dalmatien weiter reiste. Nachdem das Tatarenreich kurze Zeit später zusammengebrochen war wurde hier eine der bedeutenden Festungsanlagen Ungarns errichtet. Heute ist der Festungsberg vor allem vom barocken Neubau der Klosterkirche überbaut.

Äußeres Somogy

Das äußere Somogy ist das Reich der Hügel. Es erstreckt sich nördlich des Tales der Kapos bis hinauf zum  Raps bedeckt sanfte Hügel Balaton. Die Landschaft ist abwechslungsreich, Natur und Landwirtschaft halten sich in dieser fruchtbaren Gegend des Somogy die Wage. Die Dörfer sind ausgesprochen klein und werden nur dort touristisch, wo heiße Quellen an die Oberfläche treten. Nur durch eine Hügelkette vom Plattensee getrennt ist dasHeilbad Csisztapuszta, ein Ort den viele von  Im Thermalbad Igal rheumatischen Beschwerden geplagte Mitmenschen zur Linderung aufsuchen. Kulturhistorisch Interessierte kommen in Somogyvár auf ihre Kosten. Hier befinden sich die Ruinen des 1091 vom Heiligen Ladislaus, König der Ungarn,  Nationale Gedenkstätte in Somogyvár gestifteten Benediktinerkloster. Der Herrscher selbst wurde hier beigesetzt. Noch heute künden die Überreste von der Stärke der einstigen Befestigungsanlage des Wehrklosters. Seit 1983 ist Somogyvár die dritte nationale Gedächtnisstätte Ungarns. Wer in Somogyvár auf seine Kosten gekommen ist, sollte auch noch einen kurzen Abstecher zum benachbarten Somogyvámos machen, um die dortige Kirchenruine aus dem 13. Jahrhundert zu besuchen. Törökkoppány ist bekannt für seine filigran verzierten Ostereier. Wie überall im Somogy ist auch hier nicht nur ein Teil der Volkskunst lebendig geblieben, sondern bis zur Vollendung gereift. In Andocs befindet sich Blick über das äußere Somogy eine in üppigem Barock ausgestaltete Wallfahrtskirche, deren Ursprünge ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Der bekannte OrtIgal, dessen Heilbad gerade vollständig modernisiert wird, liegt auf der Höhe zwischenBalaton undKaposvár, auf der einen Seite eingebettet in dichte Wälder, auf der anderen Seite fallen die Hänge durch Wiesen und Felder sanft ab. Gerade die ursprünglich gebliebenen Dörfer in der Umgebung des Kurortes werden langsam und behutsam für den Dorftourismus erschlossen. Die liebliche Landschaft, die vielen Angebote wie Wandern, Reiten, Angeln, Mountainbiking oder inzwischen auch geführte Off-Road Touren kommen den Ansprüchen des modernen Erholungssuchenden entgegen.

             
Ungarn   Geschichte   berühmte Ungarn
  Thermalbäder
                 
Balaton / Plattensee   Baranya   Somogy   Tolna
             
Küche Wein        

 

 

Magyar Kúria International Real Estate Limited mit Büro in Várong, in der Nähe vom Thermalbad Igal in Ungarn, betrachtet sich nicht ausschließend als Makler, sondern vor allem als Ihr persönliches Serviceunternehmen rundum Immobilien, gebraucht oder als Neubau auf Ihrem oder einem von uns vermittelten Grundstück, als Ferienwohnung oder Ferienhaus, wie auch als Haus zu Wohnzwecken. Neben den touristischen Metropolen wie zum Beispiel Siófok am Plattensee können wir Ihnen Ihr eigenes Bauernhaus in für den Dorftourismus interessanten Orten anbieten, genau wie eine Stadtwohnung in beispielsweise Kaposvár oder Pécs. Wir helfen Ihnen bei Kur oder Urlaub und Ihrer Investition zwischen Balaton und Drava (Drau), wir werden für Sie tätig in den Komitaten Somogy, Tolna und Baranya. Für alle Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.